Friedensrede auf Hamburger Mahnwache

Am 11. August 2014 wurde Paramshreya Dasa (Phillip Trier Rabe) für eine Rede bei der Friedensmahnwache in Hamburg eingeladen. In seinem 13minütigen Vortrag erzählte er eine lehrreiche Geschichte aus Manhattan, wo ein Indianer im lauten New Yorker Stadtlärm eine Grille zirpen hören konnte. Außerdem präsentierte er erstmals handfeste historische Belege zu Leo Tolstois Aussage “Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben”.

140715-hh-mahnwache

Phillip Trier Rabe posiert mit Robin, einer der Organisatoren der Hamburger Friedensmahnwache.