GSG#14 – Vedische Zeit – Linie oder Kreis?


Das Abendland versteht die Zeit als eine Linie, die irgendwann in der Vergangenheit ihren Anfangspunkt findet und sich dann unendlich in die Zukunft bewegt. Die Veden betrachten die Zeit hingegen in Zyklen, angefangen von der Mikro-Ebene bis hin zu den kosmischen vier Jahreszeiten, auch Yugas genannt. Wieviele US-Präsidenten könnten während eines einzigen Atemzuges Mahavishnus ins Weiße Haus ein- und wieder ausziehen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>